Gedanken

Mein Grundsatz

Hey Leute Artur hier mit dem Ersten Blogeintrag.

Heute möchte ich euch etwas schreiben das mir sehr am Herzen liegt. 

Dies ist etwas woran ich tief glaube und zu meinem Glaubensgrundsatz geworden ist.

Multidisziplinär agieren.

Und damit meine ich, dass du als Designer viele Fähigkeiten in einem vereinen musst um super wertvoll für den Kunden zu sein.

Lasst mich das etwas klarstellen.

Als ich anfing, dachte ich ich mache das um dinge schön zu machen. Sie visuell hübsch verpacken oder ästhetisch Elemente anordnen. Aber was ich wirklich tue ist es die Probleme meiner Kunden zu lösen.

Probleme wie: „Ich habe ein Logo welches meine Firma repräsentiert aber es funktioniert nicht.“ oder „Ich habe ein Problem! Ich brauche ein Webseite“

So oder so ist das ein Problem und ich habe ihnen mit meinen Design Überlegungen damit geholfen.

Und nach einiger Zeit ist mir aufgefallen, dass es ein gewisses Muster gib in in den Problemlösungen.

Ich bringe Ideen und  Konzepte, welche wir dan realisieren. Doch schlussendlich muss ich meistens nicht nur die visuellen Probleme meiner Kunden lösen. Es gibt viele Probleme die sich um das eigentliche Problem herumtummeln die ich im Endeffekt mit lösen muss um ein gutes Design abzuliefern welches funktioniert. Ich stelle fest: „Je mehr ich dieser Probleme lösen konnte desto wertvoller wir auch meine Arbeit.“

Dadurch erhalte ich nicht nur mehr Handlungsfreiheit sondern kann auch ruhig die Rechnung etwas saftiger gestalten.

Als Beispiel habe ich gerne videos gemacht. Ich habe sie aus spaß angefangen, wir machten lustige clips, oder Spaß Werbung für abstruse Produkte. Und doch hat sich daraus resultiert, dass ich gelernt habe mit diesem Medium umzugehen. Seit dem konnte ich viele Projekte realisieren: von Musikvideos, über Imagevideos, bis hin zu Kurzfilmen. Dabei ist vom Dreh bis zur Animation alles möglich. Für ein Unternehmen ist ein Video ein großer Aufwand und eine finanzielle Belastung. Für die Planung, Durchführung und Nachbearbeitung sind Spezialisten notwendig. Daher ist es dem Unternehmen von großem Wert, wenn ich das Video mache.

Ein weiterer Punkt wäre das Programmieren: Auch das fing ich aus Interesse an und entwickelte dieses Skill soweit, dass ich damit Prototypen und einzigartig interaktive Lösungen für meine Kunden bereitstellen konnte. Lösungen die sonst eher mit Softwareentwicklern in verbindung gebracht werden.

Jedes skill welches ich mir aneigne fügt meinem Repertoire ein element hinzu welche sich gegenseitig synergetisch verstärken und zusammen etwas Größeres bilden als die Einzelteile für sich alleine.